Tipps & Tricks

Tipps & Tricks

 

Controller-Modell bestimmen

Es gibt vom Sony Playstation 4 Controller verschiedene Modelle am Markt. Diese unterscheiden sich sowohl im inneren als auch im äußeren Aufbau.

Anfänglich waren die Gehäuse der Modelle noch gleich oder konnten recht einfach angepasst werden. Inzwischen wurden die Gehäuse allerdings so stark verändert, dass eine Anpassung an neue Modelle nicht mehr oder nur mit erhöhtem Aufwand und Risiko möglich ist. Auch einige der Tasten wurden bei den Modellen verändert.

Deshalb gibt es für die verschiedenen Controllermodelle auch unterschiedliches Zubehör.
Und damit du dich nicht über unpassende Teile ärgerst, solltest du im Vorfeld dein eigenens Controller-Modell bestimmen.

Die sicherste Variante ist die Bestimmung anhand der Modellnummer, welche im Inneren auf der Hauptplatine zu finden ist.
Diese Modellbezeichnung beginnt mit den Buchstaben JDM- und wird von einer dreistelligen Ziffer, zum Beispiel 020 gefolgt.

Bekannt sind uns bisher 9 verschiedene Modelle in 4 verschiedenen Reihen.

Modellreihe 1: Alte Modelle JDM-001, JDM-010, JDM-011, JDM-020, JDM-021 
Das Zubehör ist untereinander kompatibel oder kann sehr einfach angepasst werden.

Modellreihe 2: JDM-030 Modelle
Gehäuse, Oberschalen, Trigger-Tasten und die Touchpad-Schale der alten Modelle sind nicht mehr kompatibel. Es gibt separate komplette Sticks und Tasten- und Trigger-Tastensets. Die Oberschalen der JDM-040 Modelle können angepasst werden.

Modellreihe 3: JDM-040 Modelle
Gehäuse, Oberschalen, Trigger-Tasten und die Touchpad-Schale der alten Modelle sind nicht mehr kompatibel. Es gibt separate Oberschalen und komplette Sticks- und Tastensets.

Modellreihe 4: JDM-050, JDM-055 Modelle
Gehäuse, Oberschalen, Trigger-Tasten und die Touchpad-Schale älterer Modelle sind nicht mehr kompatibel. Die Oberschalen der JDM-040 Modelle können angepasst werden.


Schrauben lassen sich schwer in das Austauschgehäuse / die Oberschale reindrehen

Da die Gehäuse fabrikneu und nicht vorgeschraubt sind, kann es sein, dass sich die Schrauben beim ersten Mal etwas schwerer reindrehen lassen.

Unser Tipp: Nimm, bevor du das Gehäuse zusammenbaust, eine der mitgelieferten Schrauben und bohre damit jede Schraubenfassung am Gehäuse einmal bis zum Anschlag vor. Dadurch lässt sich das Gehäuse dann beim endgültigen Zusammenbau sehr einfach verschrauben. Alternativ kannst du auch mit einem kleinen Bohrer die Fassungen leicht erweitern, aber aufgepasst, dass der Bohrer nicht zu groß ist, dann fassen die Schrauben hinterher nicht mehr.